123. Bezirksfeuerwehrtag am 28. April 2024

Am Sonntag, den 28. April 2024, fanden sich die Vertreter aller Feuerwehren unseres Bezirkes zum 123. Bezirks-Feuerwehrtag in Höfen ein. Die Veranstaltung wurde von einer beeindruckenden Anzahl an Ehrengästen begleitet, darunter Nationalrätin Dipl. Kffr. Elisabeth Pfurtscheller, Landesfeuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter, Landesfeuerwehrinspektor Ing. Rene Staudacher, Bezirkshauptfrau HRin Mag.a Katharina Rumpf, Bürgermeister Rüdiger Reyman stellvertretend für alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Bezirkes, Vorstandsdirektorin Mag.a Isolde Stieg von der Tiroler Versicherung, Bezirksfeuerwehrinspektor Wolfgang Scheucher, die Mitglieder des Bezirkskommandos, die Abschnittskommandanten Stefan Versal, Alexander Ammann, Romeo Larcher, Mathias Ginther und Michael Klotz, BFK Roland Thurner aus dem Bezirk Imst, BFI Martin Raffeiner aus Landeck, BFI Daniel Moser aus Kufstein, BFK Hansjörg Eberharter und BFK-Stv. Herbert Eibel aus Schwaz, BFK Thomas Rainer aus dem Bezirk Ibk.-Land, Bezirksstellenleiter Stefan Scheucher und Bezirksrettungskommandant Bertram Schedler vom Roten Kreuz, RK2-Stationsleiter Michael Schweiger, Bezirksleiter-Stv. Andreas Bader von der Bergrettung, Ing. Christian Oberforcher von der Wasserrettung Reutte sowie der Obmann der WK Reutte Ing. Christian Strigl.

Begrüßt werden konnten auch die Ehrenmitglieder des Bezirks Feuerwehrverbandes Paul Seitz, Otto Pallhuber, Günter Blaas, Gernot Rief, Roland Kramer, Walter Berwanger und Wolfgang Storf, sowie die ehemaligen Mitglieder des Bezirkskommandos AK Hartmut Selb, AK Albert Weirather, AK Martin Kärle, AK Edi Pichler, AK Manfred Kerber und BFI Konrad Müller.

Ein herzliches Willkommen galt auch dem Kommandanten der FFW Höfen Christian Muglach mit seinen Kameraden, sowie Kreisbrandrat Markus Barnsteiner und Kreisbrandmeister Ulli Weiss aus Bayern.

Dietmar Berktold begrüßte auch alle Kommandaten, deren Stellvertreter und alle Delegierten, sein besonderer Dank erging an die Bürgermusikkapelle Höfen unter Kapellmeister Harald Beyrer und Obmann Christoph Schrötter.

Der Bezirksfeuerwehrkommandant informierte über den aktuellen Mitgliederstand. Der Bezirk verfügt über insgesamt 41 Feuerwehren, darunter 40 Freiwillige Feuerwehren, 6 Löschgruppen und die Betriebsfeuerwehr Plansee SE mit insgesamt 2858 Mitgliedern, davon 1744 aktiv, 192 in Reserve, 743 außer Dienst und 179 bei der Jugendfeuerwehr.

Es hat sich wieder sehr viel im vergangenen Jahr getan. Im Februar fand der erste Funkleistungsbewerb in Bronze statt, an dem vier Kameraden aus unserem Bezirk teilnahmen. Weitere Highlights waren der Feuerwehrjugend-Wissenstest in Ehrwald, der Atemschutz-Übungstag in Tannheim-Berg. Gefordert war die Kameradinnen und Kameraden auch beim 59. Landes-Feuerwehrleistungsbewerb in Längenfeld, beim 37. Landes-Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb in Ischgl sowie beim Bezirks-Nassleistungsbewerb in Bichlbach. Die Mädchengruppe der Feuerwehrjugend Ehrwald durfte den Bezirk Reutte am 19. August beim Bundesfeuerwehr-Jugendbewerb in Lienz vertreten. Weiters fanden zahlreiche Übungen statt, auch auf Abschnittsebene und mit anderen Hilfsorganisationen. Eine tolle Leistung zeigten alle 28 teilnehmenden Atemschutztrupps bei der ATS-Leistungsprüfung in Breitenwang. Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Lermoos konnten Anfang November die technische Leistungsprüfung in Bronze, Form A, erfolgreich absolvieren. Das Friedenslicht wurde 2023 von der FFW Grän in den Bezirk gebracht.

Weiters berichtete BFK Berktold über die im letzten Jahr neu gewählten Kommandanten und Stellvertreter sowie über die Neuigkeiten aus den Sachgebieten Flugdienst, Feuerwehr-Jugend, Atemschutz, ATS-Füllstation, Bezirkszentrale, Funk, Gefahrgut und Öffentlichkeitsarbeit.

Beim 21. Ordentlichen Landesfeuerwehrtag wurden Landesfeuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter und sein Stellvertreter Hannes Mayr wieder in ihrem Amt bestätigt. Dietmar bedankte sich beim ausgeschiedenen BFI Konrad Müller für seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle aller Feuerwehren im Bezirk und beim Landesfeuerwehrinspektor a.D. Dipl.-Ing. Alfons Gruber für seine große Unterstützung. Beiden wünschte er alles Gute für ihren „Feuerwehr-Ruhestand“. Dem neuen BFI Wolfgang Scheucher wünschte er viel Erfolg.

In seinem Ausblick wies der BFK auf den 60. Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb am 7. und 8. Juni in Zell am Ziller hin, auf den 38. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb am 28. und 29. Juni in Fieberbrunn, der 47. Bezirks-Nassleistungsbewerb und der 19. Jugendbewerb geht am 12. und 13. Juli in Biberwier über die Bühne, der Bewerb um das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold ist für den 4. und 5. Oktober anberaumt.

Es folgten die Erläuterungen von BR Peter Schädle, welcher ausführlich die absolvierten Schulungen und Lehrgänge darlegte und über die Möglichkeiten des E-Learnings informierte. Weiters erläuterte er die neue Truppführerausbildung als Vorstufe zum Gruppenkommandantenlehrgang.

Bezirksfeuerwehrinspektor Wolfgang Scheucher ging in seinem Bericht auf die Einsätze im Jahr 2023 ein. Die Außerferner Feuerwehren wurden zu 734 Einsätzen alarmiert, welche von 8661 Feuerwehrmitgliedern in 11077 Stunden abgearbeitet wurden. Es wurden Menschen und Tiere gerettet, Schadensausbreitungen verhindert und Sachwerte geborgen oder geschützt. Weiters wurden von den Feuerwehren des Bezirks 893 Übungen durchgeführt, diese wurden von 10936 Mitgliedern besucht. Die dafür eingesetzte Zeit beläuft sich auf beachtliche 21328 Stunden. Die vorgetragenen Zahlen spiegelten eindrucksvoll das große Engagement aller Kameradinnen und Kameraden in unserem Bezirk wider!

Der Kassier BV Markus Obergschwandtner sowie der gesamte Ausschuss wurden nach dem Kassabericht und der Stellungnahme der Kassaprüfer Björn Scherer und Stefan Müller einstimmig entlastet.

Der Bezirksfeuerwehrtag wurde auch heuer wieder genutzt, um verdiente Feuerwehrmitglieder zu ehren:

Verdienstzeichen des BFV Stufe III. / Bronze:
FA Dr. Wolfgang FRICK, FF Reutte
LM Sandro CAGOL, FF Reutte

Verdienstzeichen des ÖBFV Stufe III. / Bronze:
OBI Johann Hammerle, FF Stockack
OBI Stefan WOLF, FF Hinterhornbach

Verdienstzeichen des LFV Stufe IV. / Bronze:
BI Markus PRILLER, FF Pflach

Verdienstzeichen des ÖBFV Stufe II. / Silber:
OBR Konrad MÜLLER

Über die Verdienstmedaille des Landes Tirol durfte sich ABI Martin Kärle, FF Hinterhornbach freuen, diese wurde ihm am „Hohen Frauentag“ verliehen.

Befördert wurden:
HBI Raimund Ertl, FFW Breitenwang-Mühl
OBI Daniel Franzelin, FFW Musau
OBI Christoph Posch, FFW Forchach
BI David Kleiner, FFW Tannheim
BI Mario Matzer, FFW Bichlbach
OV Martin Schonger, BTF Plansee SE

In Anerkennung ihrer großen Verdienste um das Feuerwehrwesen im Bezirk Reutte wurden ABI Hartmut Selb und OBR Konrad Müller zu Ehrenmitgliedern des Bezirksfeuerwehrverbandes ernannt!

Die Veranstaltung endete nach den Grußworten der Ehrengäste mit einem herzlichen Dank an alle Feuerwehrmitglieder, Unterstützer und Gäste für ihre wertvolle Zusammenarbeit und ihren Beitrag zur Sicherheit unserer Gemeinschaft!

P1012466
P1012471
P1012476
P1012477
P1012481
P1012485
P1012488
P1012490
P1012496
P1012504
P1012505
P1012506
P1012507
P1012508
P1012511
P1012513
P1012515
P1012518
P1012526
P1012534
P1012538
P1012546
P1012561
P1012562
P1012569
P1012577
P1012585
P1012592
P1012601
P1012603
P1012604
P1012605
P1012607
P1012608
P1012610
P1012612
P1012613
P1012620
P1012629
P1012665
P1012646
P1012679
P1012682
P1012693
P1012706
P1012720
P1012728
P1012731
P1012736
P1012774
P1012750
P1012786
P1012809
P1012814
P1012816
P1012844
P1012847
P1012863
P1012870
P1012888
P1012900
P1012910

Wissenstest Feuerwehr-Jugend, 20. April 2024

Am 20. April fand in Breitenwang der jährliche Wissenstest der Feuerwehr-Jugend des Bezirkes Reutte statt. Insgesamt 138 Jugendliche, davon 53 Mädchen und 85 Burschen aus 19 Feuerwehren des BFV Reutte hatten sich gemeinsam mit ihren Jugendbetreuern intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet. 

Ziel dieses Events ist es, das theoretische und praktische wissen der Jugendlichen im Bereich des Feuerwehrwesens zu überprüfen. Erste Hilfe, Gerätekunde, Kommunikation, Formalexerzieren, Erste Löschhilfe, Grundkenntnisse gefährliche Stoffe und jeweils ein Planspiel eines Löschangriffes und eines Technischen Einsatzes waren nur einige Themen, mit dem sich der Feuerwehrnachwuchs auseinandersetzen musste. Die erlangten Leistungsabzeichen können bei der Grundausbildung angerechnet werden und somit diese verkürzen. Die Feuerwehrfunktionäre des Bezirkes waren erneut beeindruckt von den Leistungen der Jugendlichen! 

Bei der Schlussveranstaltung begrüßte Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Berktold zahlreiche Ehrengäste, darunter Gemeindevorstand Markus Rudigier, die Obfrau der Feuerwehr-Musikkapelle Lähn-Wengle, den Landesjugendsachbearbeiter des Landesfeuerwehrverbandes Tirol Strolz Johann, den Bezirksfeuerwehrinspektor Wolfgang Scheucher, Bewerbsleiter Rauter Markus mit seinem Team, den Kommandanten der FFW Breitenwang-Mühl Raimund Ertl sowie die Abschnittskommandanten Stefan Versal, Alexander Ammann und Romeo Larcher, Bezirksschriftführer Nicolas Tröber und alle weiteren anwesenden Kommandanten wurden ebenfalls begrüßt. Ein besonderer Gruß galt natürlich den Mitgliedern der Feuerwehr-Jugend. 

BFK Berktold, Gemeindevorstand Markus Rudigier und der Landesjugendsachbearbeiter lobten das Bewerterteam, die Feuerwehr Breitenwang-Mühl und alle Teilnehmer für ihr Engagement. Dieser Tag war erneut ein Beweis für den starken Teamgeist und die Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr. 

Im Anschluss wurden die begehrten Abzeichen verliehen: 36 Gold, 49 Silber und 53 Bronze. Mario Hundertpfund (FF Biberwier), Johannes Kleiner (FF Tannheim), Pahle Fabian (FF Heiterwang) Benjamin Lorenz (FF Grän), Schmid Ann-Sophie und Dreier Zoe (beide FF Lechaschau), Lochbihler Alexander (FF Vils) erhielten das Jugendbetreuerabzeichen. 

Die ausführende Feuerwehr Breitenwang-Mühl sorgte für eine ausgezeichnete Verpflegung der Teilnehmer und einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Ein buntes Rahmenprogramm lies keine Langeweile aufkommen und verkürzte die Wartezeit und sorgte trotz schlechtem Wetter für gute Stimmung. 

Bericht: HBM Markus Rauter, Sachgebietsleiter Feuerwehrjugend

Grundlehrgang in hybrider Form

Am 13. April 2024 fand im Einsatzentrum Reutte der Praxistag zu einem Grundlehrgang in hybrider Form statt. Die 40 Lehrgangsteilnehmer hatten vorab erstmals in unserem Bezirk den theoretischen Teil über die Lernplattform „moodle“ absolviert, das Feedback der Kameradinnen und Kameraden war durchwegs positiv. Sie können nun ihre Ausbildung an der Landesfeuerwehrschule Telfs fortsetzen.

Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Berktold bedankte sich im Rahmen der Abschlussveranstaltung für ihr großes Engagement und die Bereitschaft zum Dienst für die Allgemeinheit. Ein großer Dank galt auch wie immer dem gesamten Ausbilderteam und allen Feuerwehren, die ihre Ausbildung zur Verfügung gestellt hatten, dem EWR, der Firma Speckbacher und der Marktgemeinde Reutte.

Auch BFK-Stellvertreter Peter Schädle richtete seinen Dank an die Feuerwehrfrauen und -männer und informierte über die weiteren Fortbildungsmöglichkeiten.

Waldbrand am Plansee

Mehrere Brände forderten ab dem 14. März 2024 die Einsatzkräfte im Bereich des Plansees (Frauenbrünnele, Höllwinkel usw.). Im Einsatz standen die Feuerwehren Breitenwang/Mühl, Reutte, Heiterwang, Höfen, Lechaschau, Pflach und Musau ( (voralarmiert waren weiters die Feuerwehren Ehenbichl und Wängle), der Flugdienst Reutte und der Flugdienst Landeck, die Hubschrauber Libelle Tirol und Libelle Vorarlberg, die Polizei, die Berufsfeuerwehr Innsbruck mit dem Tankfahrzeug, die Bergrettung, die Feuerwehrdrohne aus Landeck, die SEG Reutte und das Rote Kreuz sowie das Transportunternehmen Wagner. Laut Polizeibericht war vom Brand eine Fläche von 20.000 m² betroffen. Nach mehrtägigem Einsatz konnte am 19. März schließlich „Brand aus“ gegeben werden.

2. Funk-Leistungsprüfung in Bronze, 23. und 24. Februar 2024

236 Kameradinnen und Kameraden aus Tirol haben vor kurzem bei der Funk-Leistungsprüfung in Bronze ihr Können unter Beweis gestellt!

Der Digitalfunk spielt eine entscheidende Rolle in der Kommunikation zwischen den Blaulicht- und Einsatzorganisationen sowie den Behörden. Tirol nimmt hierbei eine Vorreiterrolle ein und verfügt über ein hochmodernes System, das täglich zum Einsatz kommt.

Zur Sicherstellung einer reibungslosen und einheitlichen Nutzung ist die Ausbildung der Organisationen unerlässlich.

Im Rahmen der Prüfung galt es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, fünf verschiedene Stationen zu bewältigen. Neben allgemeinen Wissensfragen mussten sie auch die Handhabung verschiedener Endgeräte beherrschen und Funkgespräche gemäß der Funkordnung führen.

Die gezeigten Leistungen waren auf sehr hohem Niveau und stellten den hohen Stand der Ausbildung in den Tiroler Feuerwehren unter Beweis.

Aus unserem Bezirk haben sich 10 Kameraden dieser anspruchsvollen Leistungsprüfung gestellt, herzliche Gratulation zum Funk-Leistungsabzeichen in Bronze!

Hier geht`s zum Bericht auf feuerwehr.tirol!

Kommandantendienstbesprechung 2023

Die diesjährige Kommandanten-Dienstbesprechung fand am 13. November in der Wirtschaftskammer Reutte statt. Bernhard Geyer von der Landes-Feuerwehrschule Telfs referierte über das Thema „Psychosoziale Hilfestellungen nach belastenden Einsätzen und Ereignissen im Feuerwehrwesen“. Des Weiteren informierte Bezirks-Rettungskommandant Bertram Schedler über die neue Rahmenvereinbarung in Bezug auf Erste-Hilfe-Kurse für Feuerwehrmitglieder.

BFK Dietmar Berktold präsentierte wichtige Themen wie Budgetplanung, Ehrungen, das Landes-Feuerwehrgesetz und die Nutzung der EDV-Anwendungen. Außerdem wurden die Termine für das kommende Jahr bekanntgegeben, der Bezirksnassleistungsbewerb geht in Biberwier über die Bühne.

Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die anwesenden Sachgebietsleiter ihre Ernennungsurkunden. Zudem wurden Beförderungen vorgenommen, wobei Benedikt Huber (FFW Steeg) zum Oberbrandinspektor, Lukas Petodnig (FFW Steeg) zum Brandinspektor, Simon Manlig (FFW Schattwald) zum Brandinspektor und Simon Hosp (FFW Berwang) zum Brandmeister ernannt wurden.

BFK-Stv. Peter Schädle erläuterte den Lehrgangsplan für 2024 sowie die heuer durchgeführten Grundausbildungen auf Bezirksebene mit insgesamt 84 Teilnehmern.

Themen wie die Umstellung des Einsatzleitsystems, der Versicherungsschutz im Feuerwehrdienst und die künftig zugelassenen Pager wurden von BFI Konrad Müller angesprochen. Er gratulierte seinem Nachfolger Wolfgang Scheucher zur Bestellung und bedankte sich herzlich bei allen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Kameradschaft in den letzten 15 Jahren. Konrad betonte die Wichtigkeit, dass alle auch weiterhin gemeinsam lösungsorientiert in die Zukunft blicken.

Wolfgang Scheucher äußerte seine Hoffnung auf eine gute und angenehme Zusammenarbeit.

Abschließend dankte BFK Berktold den anwesenden Führungskräften für ihr großes Engagement, der Feuerwehr Reutte für die Verpflegung, dem Obmann der Wirtschaftskammer Christian Strigl und WKO-Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler.

Atemschutz-Leistungsprüfung Oktober 2023

Am 28. Oktober ging im Einsatzzentrum Breitenwang die 11. Atemschutz-Leistungsprüfung des BFV Reutte über die Bühne. Dieser stellten sich heuer 28 Trupps, 16 davon in der Stufe I Bronze, vier in der Stufe II Silber und acht in der Stufe III Gold.

Die Atemschutz-Leistungsprüfung dient der Überprüfung des Ausbildungsniveaus der Atemschutzgeräteträger und somit ihrer eigenen Sicherheit, da der Einsatz unter Atemschutz sehr fordernd ist. Es gilt für die Teams, jeweils bestehend aus drei Atemschutzgeräteträger, fünf Stationen zu bewältigen. Die erste Station bildet eine theoretische Prüfung, bei der jeder Teilnehmer Fragen aus dem Bereich des Atemschutzes richtig beantworten muss. Bei der zweiten Station muss sich der Atemschutztrupp in vier Minuten vollständig und vor allem sorgfältig für den Einsatz ausrüsten. Bei den nächsten beiden Stationen müssen dann jeweils eine Personenrettung sowie ein Innenangriff mit einem Hochdruck-Strahlrohr schnell und richtig durchgeführt werden. Bei der letzten Station müssen die Atemschutzgeräte dann richtig aufgerüstet und überprüft werden. Das Zerlegen und Zusammenbauen der Atemschutzmaske und die Beantwortung von weiteren theoretischen Fragen bildet den Abschluss der Leistungsprüfung.

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Dietmar Berktold lobte bei der Schlussveranstaltung die gezeigten Leistungen, alle Trupps konnten die Prüfung erfolgreich absolvieren und somit die Abzeichen entgegennehmen. Er betonte die Wichtigkeit der Atemschutz-Leistungsprüfung, die den Feuerwehrkameraden hilft, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicherer, besser und vor allem unfallfrei zu erfüllen. Zum feierlichen Abschluss der Veranstaltung konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden, unter ihnen die Bgm. Hanspeter Wagner und Carmen Petz stellvertretend für alle anderen anwesenden Bürgermeister, den Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Stefan Scheucher, den Bezirksstellenleiter der Wasserrettung Christian Forcher, den Substanzverwalter der Agrargemeinschaft Breitenwang Markus Rudigier, Bauhofleiter Christian Praxmaier, BFI Konrad Müller, die Abschnittskommandanten, BFV-Ehrenmitglied Wolfgang Storf, Kommandant und Ehrenkommandant Wolfgang Scheucher jun. und sen., Gäste der Feuerwehr Hochstrass/Burgenland, sowie weitere Mitglieder und Funktionäre des Bezirkskommandos. BFK Berktold bedankte sich bei Bewerbsleiter Klaus Waibel, der Feuerwehr Breitenwang, und bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten.

Bezirksgrundausbildung, Oktober 2023

Im Oktober fand ein weiterer Grundlehrgang auf Bezirksebene statt, an welchem 27 Kameradinnen und Kameraden teilnahmen. Sie können ihre Ausbildung nun auf Landesebene fortsetzen.

Sowohl BFK Dietmar Berktold als auch BFV-Stv. Peter Schädle bedankten sich im Rahmen der Abschlussveranstaltung für das großes Engagement und die Bereitschaft zum Dienst für die Allgemeinheit.

Ein großer Dank galt auch wie immer dem gesamten Ausbilderteam und allen Feuerwehren, die ihre Ausrüstung zur Verfügung gestellt hatten.

Landes-Feuerwehrtag in St. Anton, 9. September 2023

Eine starke Außerferner Delegation nahm am 21. Ordentlichen Landes-Feuerwehrtag in St. Anton am Arlberg teil.

Der im vergangenen Jahr neu gewählte Tiroler Landes-Feuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter wurde in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wurde Hannes Mayr als sein Stellvertreter für die kommende fünfjährige Funktionsperiode wiedergewählt.

Landeshauptmann-Stv. Josef Geisler und Landes-Feuerwehrkommandant außer Dienst Peter Hölzl erhielten für ihr Wirken im Tiroler Feuerwehrwesen die Ehrenmitgliedschaft des Landes-Feuerwehrverbandes.

Johann Herdina, der sich über viele Jahre hinweg mit Leidenschaft und Engagement in seinen Funktionen als Geschäftsführer der Brenner Eisenbahn Gesellschaft und Vorstand der TIWAG für das Tiroler Feuerwehrwesen eingesetzt hat, wurde die Florianiplakette in Gold verliehen.

Im Rahmen der Tagung, welche mit einem landesüblichen Empfang der Schützenkompanie St. Anton am Arlberg sowie Musikkapelle St. Anton am Arlberg eröffent wurde, bot der Landes-Feuerwehrtag außerdem eine Plattform für Diskussionen über jene Ereignisse, die unsere Feuerwehren in den letzten Wochen und Monaten gefordert haben. In zwei informativen Interviewrunden wurden wichtige Feuerwehrthemen erörtert und Lösungsansätze diskutiert, um das Feuerwehrwesen im Hinblick auf die Herausforderungen der Zeit weiterzuentwickeln.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Partnern der Feuerwehren und befreundeten Einsatzorganisationen folgten der Einladung und zeigten ihre aufrichtige Dankbarkeit und Wertschätzung für die unermüdlichen Leistungen und den selbstlosen Einsatz der 33.155 Feuerwehrmitglieder in Tirol, die Tag und Nacht bereitstehen, um unsere Gesellschaft zu schützen.

Informationen zur Verfügung gestellt von BI Ing. Anton Wegscheider, BSc MSc, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Landes-Feuerwehrverband Tirol, vielen Dank!

tadalafil kaufenEine starke Außerferner Delegation nahm am 21. Ordentlichen Landes-Feuerwehrtag in St. Anton am Arlberg teil.

Der im vergangenen Jahr neu gewählte Tiroler Landes-Feuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter wurde in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wurde Hannes Mayr als sein Stellvertreter für die kommende fünfjährige Funktionsperiode wiedergewählt.

Landeshauptmann-Stv. Josef Geisler und Landes-Feuerwehrkommandant außer Dienst Peter Hölzl erhielten für ihr Wirken im Tiroler Feuerwehrwesen die Ehrenmitgliedschaft des Landes-Feuerwehrverbandes.

Johann Herdina, der sich über viele Jahre hinweg mit Leidenschaft und Engagement in seinen Funktionen als Geschäftsführer der Brenner Eisenbahn Gesellschaft und Vorstand der TIWAG für das Tiroler Feuerwehrwesen eingesetzt hat, wurde die Florianiplakette in Gold verliehen.

Im Rahmen der Tagung, welche mit einem landesüblichen Empfang der Schützenkompanie St. Anton am Arlberg sowie Musikkapelle St. Anton am Arlberg eröffent wurde, bot der Landes-Feuerwehrtag außerdem eine Plattform für Diskussionen über jene Ereignisse, die unsere Feuerwehren in den letzten Wochen und Monaten gefordert haben. In zwei informativen Interviewrunden wurden wichtige Feuerwehrthemen erörtert und Lösungsansätze diskutiert, um das Feuerwehrwesen im Hinblick auf die Herausforderungen der Zeit weiterzuentwickeln.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Partnern der Feuerwehren und befreundeten Einsatzorganisationen folgten der Einladung und zeigten ihre aufrichtige Dankbarkeit und Wertschätzung für die unermüdlichen Leistungen und den selbstlosen Einsatz der 33.155 Feuerwehrmitglieder in Tirol, die Tag und Nacht bereitstehen, um unsere Gesellschaft zu schützen.

Informationen zur Verfügung gestellt von BI Ing. Anton Wegscheider, BSc MSc, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Landes-Feuerwehrverband Tirol, vielen Dank!