Übung Sonderalarmplan Lech

„Treibende Person im Lech“ – wenn es zu diesem Alarmierungsfall kommt, greift der neu ausgearbeitete Sonderalarmplan und die am Lech liegenden Feuerwehren müssen die ihnen zugewiesenen Beobachtungsposten besetzen.

Durch diese „Sichtsperren“ ist es möglich, treibende Personen zu lokalisieren und der Bezirskeinsatzzentrale zu melden. Diese koordiniert dann das Zusammenspiel zwischen Wasserrettung, Feuerwehr, Rettung und Rettungshubschrauber.

Übungen dazu fanden am 25. April in Lechaschau und am 10. Mai in Stockach statt. Wasserretter simulierten dabei ein treibendes Opfer, dass von den Feuerwehren mittels „Wurfsack“ gesichert und an das Ufer gezogen wurde.

20220423_173942
20220423_180146
20220423_180157
20220423_181218
20220423_181523
20220423_181841
DSC_0277
DSC_0279
DSC_0325
DSC_0357
DSC_0372
DSC_0375
DSC_0429
DSC_0432
DSC_0434
DSC_0464
DSC_0475
DSC_0481
DSC_0485
DSC_0496
DSC_0499
DSC_0501
DSC_0503
DSC_0506
DSC_0508
IMG_2396
IMG_2401
IMG_2402
IMG_2404
IMG_2409
IMG_2410
IMG_2418
IMG_2420
IMG_2427
IMG_2430
IMG_2433
IMG_2441
IMG_2446
IMG_2449
IMG_2452
IMG_2454
IMG_2455
IMG_2485
IMG_2483
IMG_2491
IMG_2498
IMG_2499
IMG_2503
IMG_2515
IMG_2517
IMG_2519
IMG_2522
IMG_2527
IMG_2529
IMG_2531
IMG_2532